News

Parlamentswahlen ja als Schritt zur Bildung einer nationalen Widerstandsbewegung gegen die Okkupation.

0

 

Kommuniqué

vom 11. Oktober 2021

In einer Zeit, in der die Rollen von Großmächten und regionalen Staaten, die einen Appetit auf Expansion auf Kosten von anderen Staaten, darunter dem Libanon, besitzen, ineinander greifen, wundert sich „Likaa Saydet el Jabal“, dass Kräfte und Parteien der Illusion der nächsten Parlamentswahlen nachgehen, deren demokratischen Charakter und politische sowie nationale Funktion zweifelhaft sind, weil sie unter iranischer Besatzung geschehen. Diese kam während des letzten Besuchs des iranischen Außenministers Hussein Amir Abdul Lihyan im Libanon ganz offen zum Vorschein.

Die vorgesehenen Wahlen ergeben viele Fragen politischer, juristischer und nationaler Natur, so lange der Libanon unter iranischer Besatzung isoliert von seinem arabischen Umfeld bleibt und so lange es ihm verboten ist, die UN-Resolutionen 1559, 1680 und 1701, die seine Unabhängigkeit als Republik und die souveräne Kontrolle seiner verfassungsmäßigen militärischen und Sicherheitsinstitutionen über das gesamte libanesische Territorium garantieren, umzusetzen.

Wir haben immer in unserem Diskurs zum Respekt der verfassungsmäßigen Fristen aufgerufen; dazu gehören die Parlamentswahlen. Die Besatzung des Libanon allerdings erfordert von allen politischen Kräften, ihr Handeln im Hinblick auf die Bildung eines nationalen demokratischen umfassenden Widerstands gegen die Besatzung zu  gestalten.

Die politische Arbeit von „Likaa saydet el Jabal“ hat und wird in der Zukunft, die Souveränität des libanesischen Staates und die Freiheit der Libanesen an die Spitze ihrer Prioritäten setzen. Ohne Rückzieher! 

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Share.
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x